BET Bremer Elterntraining

Das Bremer Elterntrainingsprogramm wurde 2002 von H. Cordes und R. Cordes vom Institut für Autismusforschung in Bremen konzipiert und in 2003 erstmals Familien angeboten.

Das BET ist ein Training der Eltern und Ko-Therapeuten (Studenten),  es ist nicht direkt an das Kind gerichtet.

Grundlage ist die verhaltenstherapeutische Arbeit mit dem Kind in verschiedenen Entwicklungsbereichen (z.B. Kommunikation, Interaktion, Selbstständigkeit, Imitation etc.).

Wesentliche Elemente sind:

  • Früher Beginn ab dem 2., spätestens ab dem 5. Lebensjahr
  • Hohe Intensität, 30 Std. 1:1 Training pro Woche
  • Schulung und Supervision durch qualifizierte Autismustherapeuten
  • Einsatz von Video-Interaktionstraining
  • Training zu Hause in der natürlichen Umwelt des Kindes
  • Programmdauer 6 Monate
  • Ab dem 7. Monat optional Supervisionsprogramm des IFA-Instituts

Das BET ist in der hier vorgestellten Form aus den erfolgreichen Frühförderprojekten – insbesondere aus den USA und England – entwickelt worden.

Die Erfolge dieser ähnlich strukturierten, verhaltenstherapeutisch orientierten, hoch intensive Frühförderprogramme für autistische Kinder im Vorschulalter machen dieses Konzept zu den am besten evaluierten Fördermaßnahmen für autistische Kinder überhaupt.


Bisher haben 4 Familien der Elterninitiative am BET teilgenommen und durchweg sehr große Erfolge erzielt. 

Link: BET Information des IFA Instituts 2008

Link: IFA Institut