Esel-Begegnungen für Autist*innen zwischen 7 und 20 Jahren

Wir möchten die positiven Auswirkungen von Tieren auf Kinder und Jugendliche nutzen und Euch bzw. Euren Kindern eine Begegnung der besonderen Art anbieten.

Für Kinder und Jugendliche aus dem Autismus-Spektrum können diese Begegnungen mit Eseln eine einzigartige und bereichernde Erfahrung, sowohl emotional, sozial, wie auch kognitiv bieten. Der Kontakt beim Streicheln und Striegeln sowie beim Führen der Tiere führt u.a. zu:

  1. Verbindung zu Tieren: Die Interaktion mit Tieren, insbesondere mit Eseln, kann eine emotionale Verbindung herstellen. Esel sind oft freundlich, neugierig und einfühlsam, was zu einer positiven zwischenmenschlichen Dynamik führen kann. Sie haben allerdings auch Bedürfnisse, die sie klar äußern und die berücksichtigt werden müssen.
  2. Selbstvertrauen: Die Verantwortung, sich um das Tier zu kümmern und es zu führen, kann das Selbstvertrauen stärken und ein Gefühl der Erfüllung vermitteln.
  3. Stressabbau und Achtsamkeit durch Entschleunigung und Naturerlebnis: Esel sind von Natur aus gemächliche Tiere und gehen in einem gemütlichen Tempo. Dies kann eine entspannte und ruhige Atmosphäre schaffen, die es den Teilnehmern ermöglicht, die Umgebung zu genießen, sich zu entspannen und Stress abzubauen.
  4. Körperliche Aktivität: Eselwanderungen erfordern körperliche Aktivität, da die Teilnehmer neben den Tieren gehen oder sie begleiten. Dies kann eine sanfte Form der Bewegung sein, die den Körper aktiviert, ohne übermäßig anstrengend zu sein.
  5. Soziale Interaktion: Eselwanderungen in Gruppen bieten durch die gemeinsame Erfahrung die Möglichkeit, soziale Interaktionen zu fördern.
Wie und wo laufen diese Begegnungen ab?

Partner ist  „Die Eselei“
Brookdeich 288
21029 Hamburg
dieeselei.de

Andreas Kirsch betreibt seit 2016 “Esel-Wandern in Hamburg – dieeselei.de”. Gemeinsam mit seinen vier Eseln bietet er fast täglich Schnuppertermine, Veranstaltungen sowie geführte Wanderungen durch die Natur rund um Bergedorf an.

Für jede*n Teilnehmende*n ist ein Elternteil bzw. eine erwachsene Bezugsperson als Begleitung und für die Verantwortung mit dabei. Andreas Kirsch wird uns dann über einen Zeitraum von zwei Stunden in den Umgang mit den Eseln einführen und wir erlernen das Striegeln und Streicheln. Ihr erprobt Euch im Führen eines Esels und wir können nach erfolgreicher Einführung und Übung mit den Eseln eine Runde durch das Gelände gehen.

Termine in 2024 (jeweils 15-17 Uhr):

Mo. 10.06.2024 – ausgebucht

Mo. 24.06.2024 – ausgebucht

Mo. 08.07.2024

Mo. 02.09.2024

Mo. 07.10.2024

Pro Treffen können vier Kinder und Jugendliche im Alter von 7 – 20 Jahren mit einer Autismus-Diagnose (oder Verdachtsdiagnose) teilnehmen. Die Teilnahme kostet 10,- € pro Termin.

Für weitere Informationen und die Anmeldung meldet Euch bitte über die Email-Adresse: info@autismushamburg.de.