Berliner Autisten-Schule schmeißt autistischen Jungen raus

Spiegel-Online 01.06.2011

Nico, 15, ist ein Wegläufer: Sobald sich eine Tür öffnen lässt, macht er sich davon. Das gehört zu seiner Persönlichkeit, er ist Autist. Nun weigert sich eine Spezialschule für Autisten in Berlin, den Jungen weiter zu unterrichten - weil er autistisch ist. Den ganzen Artikel gibt es unter Spiegel-Online.

DPA-Kindernachrichten, Christiane Löll zum Thema Autismus

Manches fällt schwer, manches leicht: Erik ist Autist


Hamburg (dpa) – Erik sitzt an seinem Maltisch im Spielzimmer und malt
ein Riesenbild voller Rohre, Schläuche und technischer Geräte. „Das ist
ein Stromgenerator, der macht den Strom“, erklärt der Sechsjährige.
Voller Details ist das Bild. Erik interessiert sich leidenschaftlich für
Elektrizität und hat schon hunderte solcher Bilder gemalt. Außerdem kann
er so gut rechnen wie Kinder aus der dritten und vierten Klasse – obwohl
Erik noch gar nicht in die Schule geht. Erik hat ein paar besondere
Begabungen und Interessen. Und das ist typisch für einen Jungen wie ihn:
Er hat eine Erkrankung, die man Autismus nennt.

Als Erik noch nicht zwei Jahre war, hörte er auf einmal auf zu sprechen,
berichtet seine Mama Anabel Conargo. Vorher hatte er als erstes Wort
„Atemschutzgerät“ gesagt. Ihm war alles zu laut und zu aufregend. Die
Familie konnte nicht einkaufen gehen, weil Erik dann weinte und schrie.
Sobald etwas ungewohnt war, zum Beispiel wenn der Nachbar den Rasen
mähte, bekam Erik einen Wutanfall. Er schaute niemanden mehr in die
Augen, auch seiner Mama nicht. Außerdem mochte er nur noch knusprige
Sachen essen. Seine Eltern gingen schließlich mit ihm zum Arzt. Der
sagte ihnen dann, dass Erik eine Form von Autismus hat.

Ganz viele Antworten auf weitere Fragen von Kindern finden Sie hier.

  • Was ist wichtig für Kinder mit Autismus?
  • Kann man Autismus heilen?
  • Was gehört zu einem Autismus- Trainingsprogramm dazu?
  • Was ist eigentlich Autismus ?
  • Sind Autisten dumm ?
  • .....

 

Forscher diagnostizieren Autismus per Lautanalyse

Spiegel online 20.07.2010

Sprachfehler und Autismus kann man viel früher erkennen als bisher  angenommen. Anhand der Lautmuster von Kindern kann man die Krankheit schon im Alter von 18 Monaten diagnostizieren. Mit Hilfe der Methode könnte man die Entwicklungsstörungen effektiver therapieren, hoffen Mediziner.

Den gesamten Artikel gibt es unter folgendem Link.

"wir sind reine menschen"

Die Zwillinge Kornelius und Konstantin, 15, wollen gegen alle Widerstände Abitur machen. Sie wären die ersten Autisten in Deutschland, die das geschafft hätten. 2010: Wir haben die beiden an der Uni wiedergetroffen.

»wir sind reine menschen«, schreibt Kornelius Keulen und sagt damit zugleich, wie er und sein Bruder Konstantin nicht gesehen werden wollen: als Autisten.

Die Menschen zu sehen und nicht die Autisten – genau dafür fehlte bislang vielen Leuten die Geduld und die Fantasie. Zu entdecken, dass die Zwillinge zwar nicht sprechen und für einfache Dinge Hilfe brauchen, aber dann philosophische Gedanken diskutieren und komplexe Gedichte schreiben. 2002 machen sie ihr Abitur, wer hätte das gedacht? Zweifler sahen die Grenzen schon vor der Grundschule erreicht. Beide schließen mit 1,6 ab, studieren jetzt Geschichte und Philosophie.
An der Universität Potsdam fühlen sie sich akzeptiert. »die uni ist für uns ein ort des kennenlernens von wissenschaftlichem denken. In einer zeit des inneren überlegens, ob wir nach außen gehen oder in uns bleiben sollen, hat die uni uns den weg geöffnet, beides leben zu können«, schreiben die Zwillinge. Das Uni-Leben sei »luftig und leicht«.
Frühjahr 2010. Silvia Keulen begleitet ihre Söhne zur Abschlussprüfung in Geschichte. Sechs Stunden mit Konstantin an einem Tag, sechs Stunden mit Kornelius am anderen, in denen sie zwar nicht mehr wie früher den Arm der Kinder halten muss, damit sie schreiben können, aber sie muss doch neben ihnen sitzen. Die Diskussion darüber, ob nicht die Mutter den Arm und somit die Gedanken führe, hat sich also auch erledigt.
Philosophen möchten die beiden werden und literarische Texte verfassen. Manchmal, wenn ihre Mutter ängstlich wird, schreiben sie ihr: »sorge dich nicht!« Dann atmet sie durch und sorgt sich nicht mehr.  
Süddeutsche Magazin 2001

Oxytocin lässt Autisten mehr vertrauen

Oxytocin macht vertrauensselig. Das haben Forscher an gesunden Menschen bereits erprobt. Jetzt haben französische Wissenschaftler den Botenstoff auch an Autisten getestet - und festgestellt, dass es ihnen im sozialen Umgang mit anderen helfen könnte ... den gesamten Artikel zum Thema gibt es bei Spiegel Online (16.02.2010).

Clay Marzo Autist und Spitzensportler

Spiegel online Dezember 2009

Clay Marzo ist Autist, er leidet am Asperger-Syndrom. Er kann nicht unterscheiden, ob jemand vor Freude lacht oder vor Wut schäumt. Das Leben an Land überfordert ihn, doch im Wasser, auf dem Surfbrett, macht der Hawaiianer Dinge, die kein anderer kann.
Heute ist ein roter Tag im Leben von Clay Marzo. Seine Therapeutin hat ihm geraten, jedes Gefühl mit einer Farbe zu beschreiben: Gelbe Tage sind entspannt, er fühlt sich lebendig; grüne Tage sind zähe Tage, er ist genervt; an braunen Tagen ist er ungeduldig und an roten frustriert, wütend und mürrisch. An roten Tagen fühlt er sich wie ein Junkie auf Entzug.... mehr.

Clay Marzo - der Einstein der Wellen

Welt der Wunder Februar 2009

Portrait von Clay Marzo, einem 19-jährigen autistischen Freesurfer aus Hawai der immer genau weiß wann und wo eine Welle bricht ... zum Vergrößern Bild anclicken.

Pferdetherapie bei Autisten

Rowan Isaacson ist anders als andere Kinder: Er schmeißt sich brüllend auf den Boden, schlägt seinen Kopf immer wieder gegen den Bordstein. Rowan ist Autist. Durch seinen kleinen Körper zucken Nervenblitze, das Leben ist eine Qual - bis sein Zusammentreffen mit Pferden alles verändert ...

Den kompletten Artikel gibt es bei Spiegel Online (13.10.2009)

Autistischer Tennager narrt britische Luftfahrt

Ein autistischer Teenager aus Großbritannien hat als selbsterklärter Airline-Tycoon mehr als sechs Monate lang die britische Luftfahrt genarrt ... Link zur Kronenzeitung.

Welt-Artikel zum "Welt-Autismustag"

Am 02. April wurde auf Seite eins des Hamburger Regionalteils anlässlich des Welt-Autismustages ein Artikel veröffentlicht. Der Artikel beschreibt die Entwicklung des frühkindlichen Autisten Erik im Kontext mit dem Bremer Elterntraining BET und nimmt Bezug auf den Verein Autismus Hamburg e.V..

Hier gibts den gesamten Artikel inklusive Bild als PDF zum Download.

DER SPIEGEL über die UN-Konvention und deren Umsetzung in Deutschland

"Die unverdünnte Hölle". Unter diesem Titel veröffentlichte der Spiegel in Jan. 09 einen Artikel über die Situation an den Sonder- bzw. Förderschulen in Deutschland und die geplante Umsetzung der UN-Konvention zu den Rechten Behinderter Menschen ... zum Artikel.

DIE ZEIT über Sonderschulen

erschienen am 23.12.2008

Behinderte sollen an Regelschulen unterrichtet werden, verlangt eine UN-Konvention. Gerade hat Deutschland sie ratifiziert. Was wird nun aus den Sonderschulen?

zum Artikel....

Mein Bruder ist in seiner eigenen Welt gefangen

Esra Akcokaco (14) lebt mit Ihrem autistischen Bruder Ozan (12). Sie liebt ihn sehr, doch der Alltag mit ihm belastet sie und ihre Familie. Er braucht ständige Aufmerksamkeit und kann Gefühle anderer nicht verstehen.

Artikel im Abendblatt vom 11.12.2008

Gefangen in Ihrer eigenen Welt

Beitrag zum Thema Autismus und zur differenziellen Beziehungstherapie von Cornelia Werner aus der Medizinredaktion des Abendblatts in Zusammenarbeit mit Hartmut Janetzke vom Autismusinstitut Hamburg.

Artikel im Abendblatt vom 10.10.2008