Quarks & Co "Begegnung mit einer Autistin"

Nicole Schuster ist 23 Jahre jung, hochintelligent – und Autistin. Als Autistin mit dem Asperger-Syndrom hat sie Probleme sich in der Welt der “Normalen” zurecht zu finden, das musste sie erst mühsam lernen. Wie viele Autisten hat sie Schwierigkeiten, Mimiken und Gesten richtig zu deuten, es fällt ihr schwer, sich und Gefühle anderer Menschen hinein zu versetzen und Smalltalk ist für sie extrem mühsam. Am liebsten lebt Nicole einen geregelten durchplanten Tag, an dem alle Ereignisse vorhersehbar sind.

Die Sendung "Was ist anders bei Nicole? Begegnung mit einer Autistin" aus Quarks und Co vom 4. und 8.11. kann auf der Internetseite des WDR komplett heruntergeladen werden.

Eine Kurzfassung finden Sie bei Youtube hier.......

Quarks & Co "Autismus" Beitrag von 2006

Als der Film „Rain Man“ 1989 in die Kinos kam, erfuhren die meisten Zuschauer zum ersten Mal von einer Krankheit, deren Ursache bis heute nicht endgültig erforscht ist: Autismus.

Quarks & Co stellt die vielen Fassetten des Autismus vor, gibt Einblicke in die Geheimnisse dieser Krankheit und geht aktuellen Forschungsergebnissen nach.

  • Denken kann einsam machen
  • Selbsttest: Symptome des Autismus
  • Soziale Kompetenz trainieren
  • Axel Brauns – Innenleben eines Autisten
  • Rückzug ins Selbst:
  • Autismus und Gehirn
  • Wie kann man Autismus behandeln?
  • Hilflos hochbegabt

Auf den ersten Blick sehr fundierte Zusammenfassung zum Thema Autismus.

 

Ben X

Der 16-jährige Ben leidet an einer autistischen Störung. Dies führt dazu, dass er von seinen Mitschülern gepiesackt und gequält wird.

Er flüchtet sich in seine Onlinewelt, in der er am Liebsten seine Zeit mit dem Rollenspiel Archlord verbringt. Stundenlang hält er sich dort auf, er ist ein guter Spieler. In dieser virtuellen Welt lernt er auch Scarlite kennen, ein gleichaltriges Mädchen, gegen das er gerne antritt.

Eines Tages spitzen sich die Dinge zu: Seine Klassenkameraden zwingen ihn zu strippen, filmen dies und stellen es ins Internet und Scarlite will Ben im richtigen Leben treffen. Ben hält sein Leben nicht mehr aus ....

Der Film schafft es, dem Zuschauer die bizarre Krankheit Autismus spür- und begreifbar zu machen. Gleichzeitig ist die Story spannend wie ein Krimi, extrem anrührend und filmisch brillant erzählt. Ein echtes Erlebnis !

Mozart und der Wal

Der Film erzählt die Geschichte zweier autistischer Menschen, die vom Asperger-Syndrom betroffen sind. Donald (Josh Hartnett) ist studierter Mathematiker und jobbt als Taxifahrer. Isabelle (Radha Mitchell) ist Musikerin und Malerin, sie arbeitet in einem Friseursalon. Als Isabelle zu der von Donald gegründeten Selbsthilfegruppe stößt und sie sich vorsichtig annähern, wird das Leben der zwei gegensätzlichen Charaktere im Folgenden völlig durcheinander gewirbelt und ihre Beziehung auf eine schwierige Probe gestellt: Der zurückhaltende Donald verbirgt sein Dasein als Autist in der Öffentlichkeit und will sich lieber mehr der Gesellschaft anpassen. Isabelle hingegen ist mit ihrer extrovertierten Eigenart und ihrer Ehrlichkeit (mit der sie andere auch oft verletzt) ganz zufrieden und sucht die Akzeptanz für ihr Dasein.

Snow Cake

Film des britischen Regisseurs Marc Evans aus dem Jahr 2005. Das Drama basiert auf einem Original-Drehbuch von Angela Pell (Mutter eines autistischen Kind). Mit Sigourney Weaver, Alan Rickman und Carri-Anne Moss.
Der in Ontario lebende Engländer Alex Hughes hat vor Jahren seinen Sohn verloren. Eines Tages nimmt er die 19-jährige Anhalterin Vivienne in seinem Auto mit, die nach Hause zu ihrer Mutter Linda möchte. Auf der Fahrt kommt es zu einem schweren Unfall, als Alex' Auto von einem LKW gerammt wird. Vivienne ist sofort tot. Alex, der, als das Unglück geschieht, immer noch unter dem Trauma des Verlustes seines Sohnes steht, möchte Linda die Nachricht vom Tod der Tochter persönlich überbringen.
Er besucht sie in dem kleinen Ort und stellt fest, dass Linda die Nachricht irritierend gefasst aufnimmt. Nach und nach wird ihm klar: Linda hat das Asperger-Syndrom, eine Form von Autismus. Sie nimmt viele Dinge anders wahr als andere Menschen, fühlt einiges intensiver, anderes scheinbar gar nicht. Sie bittet Alex spontan, bei ihr einzuziehen, denn sie braucht jemanden, der Viviennens Aufgaben in ihrem Leben verrichten kann. Alex bleibt einige Tage bei ihr, organisiert die Beerdigung und lernt in dieser Zeit das in vielen Bereichen ungewöhnliche Leben einer Autistin kennen.
Gleichzeitig kommt er Lindas Nachbarin Maggie näher, an der auch der Polizist Clyde interessiert ist. Dieser empfindet Alex als Nebenbuhler und so versucht er über den fremden Mann Informationen zu bekommen und stellt fest, dass Alex aufgrund eines Totschlagdeliktes im Gefängnis saß. Maggie stört dies jedoch nicht und über die beiden Frauen, Maggie und Linda, bekommt Alex einen neuen Zugang zu den tragischen Erlebnissen seines eigenen Lebens.
www.snowcake.kinowelt.de

Ihr Name ist Sabine

"Elle s'appelle Sabine" F 2007, Sandrine Bonnaire 85 min. "Sabine und Sandrine Bonnaire sind Schwestern. Sabine ist Autistin. Sandrine dagegen gehört zu den großen Stars am Kinohimmel. Ihre erste Arbeit als Regisseurin hat sie ganz ihrer Schwester gewidmet. Ihr Film erzählt, wie das ursprünglich quirlige Mädchen in eine emotionale Krise stürzt und in die Psychiatrie eingewiesen wird. Sabine wird massiv mit Psychopharmaka behandelt – fünf Jahre lang. Danach sind ihre kreativen Fähigkeiten und persönliche Ausdruckskraft nahezu zerstört. Heute lebt sie in einer Wohngruppe in der französischen Provinz, die mit Hilfe ihrer Schwester aufgebaut wurde. Hier lernt Sabine neu leben."

www.critic.de/filme/detail/film/ihr-name-ist-sabine--1491.html

Dürfte gerade für uns als Eltern hartes Brot sein, auch wenn der Film einen besonders drastischen Fall zeigt, der so nicht immer vergleichbar ist. Besonders traurig ist, dass Sabine trotz wohlmeinender Hilfe auch in der Wohngruppe einfach aus Unkenntnis völlig falsch bzw. gar nicht therapiert wird. Sie fristet weiterhin ein trauriges Dasein. Die Leiterin der Wohngruppe hat erkennbar keinen Plan von Autismus. Ich konnte den Film einfach nicht zu Ende schauen. Letztlich kann man nur hoffen, dass die Erkenntnisse zur Behandlung von Autimsus schneller weiterverbreitet werden, so dass sie auch in der französichen (und deutschen?) Provinz Anwendung finden können.